BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:BV/FB3/046/2019  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:02.05.2019  
Betreff:Vergabe von Straßennamen im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 80B Roermonder Straße 2. Bauabschnitt
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 528 KB Beschlussvorlage 528 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 Beteiligung Ortsvorsteher Dateigrösse: 2 MB Anlage 1 Beteiligung Ortsvorsteher 2 MB
Dokument anzeigen: Anlage 2 Bebauungsplan Nr. 80B Roermonder Straße in Wassenberg (002) Dateigrösse: 10 MB Anlage 2 Bebauungsplan Nr. 80B Roermonder Straße in Wassenberg (002) 10 MB
Dokument anzeigen: Anlage 4 Antrag Ortsvorsteher Birgelen 07.05.2019 Dateigrösse: 47 KB Anlage 4 Antrag Ortsvorsteher Birgelen 07.05.2019 47 KB
Dokument anzeigen: Anlage 3 Auszug Bebauungsplanes Nr. 80 B Dateigrösse: 490 KB Anlage 3 Auszug Bebauungsplanes Nr. 80 B 490 KB

Beschlussvorschlag:

 

Die Erschließungsstraße im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 80 B, „Roermonder Straße“, 2. Bauabschnitt erhält die Bezeichnung „Pfarrer-Steinrath-Straße“.

 


Sachverhalt:

Im Rahmen des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 80 B, „Roermonder Straße“, 2. Bauabschnitt werden derzeit die notwendigen Erschließungsarbeiten (Kanal und Straßenbauarbeiten) durchgeführt. Mit der Vermarktung der Grundstücke wurde bereits begonnen.

 

Insbesondere die frühzeitige Zusammenarbeit der neuen Grundstückseigentümer mit den Versorgungsträgern hat in der Praxis oftmals gezeigt, dass ohne konkrete Straßennamen und Hausnummerierung eine Bearbeitung von Anträgen bei den Versorgungsträgern nicht möglich ist.

 

In Kenntnis dieser Dringlichkeit wurde mit Schreiben vom 02.05.2019 der Ortsvorsteher des OT Birgelen, Herr Andreas Thissen im Verfahren beteiligt. Mit Antwortschreiben vom 07.05.02019 beantragt der Ortsvorsteher die Straßenbenennung „Pfarrer-Steinrath-Straße“ vorzunehmen (Anlage 4).

 

Der Kultur- und Sportausschuss im Rat der Stadt Wassenberg hatte sich in seiner Sitzung am 23. Oktober 2000 mit den grundsätzlichen Kriterien zum Thema Straßenbenennung befasst und den einstimmigen Beschluss gefasst, dass bei der Namensgebung von neuen Straßen folgende Reihenfolge beibehalten und zunächst zurückgegriffen werden auf:

 

·           Flurbezeichnungen,

·           historische Besonderheiten,

·           sonstige Besonderheiten, die eine Benennung rechtfertigen,

·           Namen von Persönlichkeiten, die sich für die Stadt verdient gemacht haben, unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien:

-        Personennamen der neueren Geschichte sollen nur dann verwendet werden, wenn ihr Geschichtsbild nach Persönlichkeit, Verhalten und Nachwirkung abgeklärt ist und überwiegend positiv bewertet wird.

-        Sollen Verdienste verstorbener Personen aus neuer Zeit durch eine Straßenbenennung gewürdigt werden, so sind noch lebende Angehörige vorher möglichst zu hören.

-        Bei der Auswahl der Straße ist darauf zu achten, dass die Straßenbenennung auch tatsächlich eine Ehrung darstellt.

-        Bei der Auswahl von Persönlichkeiten ist auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern zu achten

 

Unter Beachtung der v.g. Kriterien scheidet eine Straßenbenennung entsprechend der Flurbezeichnung aus, da die historische Flurbezeichnung „Das Brucher Feld“ bereits als Straßenname „Brucherfeld“ vorhanden ist.

 

Bei den alternativen Straßennamen, die sich auf die historische Flurbezeichnung „Das Brucher Feld“ ergeben, handelt es sich um identische oder gleichklingende Straßennamen von bereits in der Stadt Wassenberg vorhandenen Straßennamen. Dies führt leicht zu Verwechslungen und kann so ihre Orientierungsfunktion nicht mehr erfüllen, so dass auch alternative Straßennamen ausscheiden.

Historische oder sonstige Besonderheiten, die eine Straßenbenennung im Bereich der Erschließungsstraße rechtfertigen sind nicht bekannt, so dass bei der Straßenbenennung Namen von Persönlichkeiten, die sich für die Stadt verdient gemacht haben, herangezogen werden könnte. 

 

Diesbezüglich stellte der Ortsvorsteher des OT Birgelen den Antrag, die Straßenbenennung „Pfarrer-Steinrath-Straße“ vorzunehmen. Hierbei handelt es sich um den am 17.11.2009 verstorbenen Pfarrer Wilhelm Steinrath (geb. am 08.11.1926).

 

Pfarrer Wilhelm Steinrath (Jubilarpriester) war von 1984-1998 Pfarrer an der St. Lambertus Birgelen und Pfarrverweser an St. Maria Himmelfahrt und an St. Martinus Steinkirchen Effeld. Von Januar 1984 bis März 1990 führte er St. Martinus Steinkirchen-Effeld als Pfarrverweser. Gleichzeitig vertrat er von Februar 1984 bis Oktober 1998 im Dekanat Wassenberg den Dechanten. Am 13.12.1998 wurde er in den Ruhestand versetzt. Bis Dezember 2003 wirkte er noch in Birgelen, Ophoven und Steinkirchen-Effeld als Subsidiar.

Während seines gesamten Wirkens in Birgelen hielt er engen Kontakt zur katholischen Grundschule und zum katholischen Kindergarten. Kinder, das Kindergartenteam und das Schulkollegium lagen ihm immer sehr am Herzen. Ein sehr großes Anliegen war ihm das Birgelner Pützchen. Dreimal wöchentlich feierte er dort Andacht. Auch die Wallfahrtskirche in Ophoven war er sehr verbunden. Als nimmermüder Seelsorger kümmert er sich stets um die Menschen vor Ort und die Bewohner. Auf die zusätzlichen Ausführungen des Ortsvorstehers vom 07.05.2019 (Anlage 4) wird verwiesen.

 

Seitens der Verwaltung wird empfohlen dem Antrag des Ortsvorstehers des OT Birgelen zu entsprechen und die Erschließungsstraße als „Pfarrer-Steinrath-Straße“ zu benennen.

 

Um eine eindeutige Auffindbarkeit und Erreichbarkeit der an dieser Straße gelegenen Liegenschaften, insbesondere für die vorgenannten Institutionen, zu gewährleisten, sollte eine abschließende Ratsentscheidung über die Straßenbenennung am 11.07.2019 beschlossen werden, damit zeitnah die neuen Eigentümer Verträge mit den Versorgungsunternehmen schließen können.

 


Finanzielle Auswirkungen

 

  ja                nein

-------------------------------

Gesamtkosten der Maßnahmen (Be­schaffung-/Her­stel­lungs­kosten)

 

 

 

 

                                

jährliche Folge­kosten/-lasten, Sachkosten

                             

 

Personalkosten

 

                             

                 keine

Finanzierung

Eigenan­teil(i.d.R.=

Kreditbedarf)

 

 

 

 

                             

Objektbe­zo­ge­ne Ein­nah­men (Zu­schüs­se/­Beiträ­ge)

 

 

 

                               

                              

Einmalige oder jähr­liche laufende Haus­haltsbela­stung (Mit­telabfluss, Kapital-

­die­nst, Folgela­sten ohne kalkulatori­sche Ko­sten)

 

                                       

 

 

 

Veranschla­gung

im Ergebnisplan (konsumtiv)

 

im Finanzplan (investiv)

 

 

 

Nein

 

 

 

Ja, mit €                              

Kostenstelle/Konto

 

 

 


Anlagenverzeichnis:

Anlage 1 Beteiligung Ortsvorsteher

Anlage 2 Bebauungsplan Nr. 80B Roermonder Strasse in Wassenberg

Anlage 3 Auszug Bebauungsplanes Nr. 80 B

Anlage 4 Antrag Ortsvorsteher Birgelen 07.05.2019