Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Mitteilungen des Bürgermeisters

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.12.2018   SchSoJu/003/2018 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Mitteilungen des Bürgermeisters liegen nicht vor.

 

 

Allerdings erkundigt sich Herr Peters (CDU) nach Abhandlung der Punkte, die offiziell zur Tagesordnung standen, abschließend nach den Anmeldezahlen an den Grundschulen für das kommende Schuljahr 2019/2020. Frau Görtz teilt hierzu mit, dass zum aktuellen Stand 191 Anmeldungen vorliegen, die sich wie folgt auf die Schulen verteilen:

 

GGS Am Burgberg:                          74

KGS Birgelen:                                    37

KGS Myhl:                                          37

Martinus-Schule Orsbeck:           43

 

Aufgrund des Ratsbeschlusses vom 03.05.2018, wonach die Schülerzahl in den Eingangsklassen der beiden GL-Schulen im Stadtgebiet Wassenberg - der KGS Birgelen sowie der GGS Am Burgberg - auf i. d. R. 23 Schülerinnen und Schüler ab dem Schuljahr 2019/2020 begrenzt wird, wird sich die Zahl der GGS Am Burgberg auf 69 reduzieren (in den insgesamt 74 Anmeldungen, die auf die GGS Am Burgberg entfallen, sind 2 Rückstellungen enthalten, 1 Wegberger Schüler sowie 2 Schüler, die an Förderschulen angemeldet werden).

Frau Görtz teilt mit, dass aufgrund der Anmeldezahl von 191 Schulneulingen aktuell insgesamt 9 Klassen im Stadtgebiet Wassenberg gebildet werden können und weist ergänzend hierzu nochmals auf die kommunale Klassenrichtzahl, die als Obergrenze zu verstehen ist und nicht überschritten werden darf, hin. Für die Ermittlung der kommunalen Klassenrichtzahl wird die Schüleranzahl der zu bildenden Eingangsklassen einer Kommune durch 23 geteilt (191 / 23 = 8,3). Ergibt sich keine gerade Zahl und ist der Rechenwert kleiner als 15, wird auf die darüber liegende ganze Zahl aufgerundet. Es wird somit nach derzeitigem Stand auf 9 Klassen aufgerundet. Problematisch könnte es allenfalls werden, wenn weniger als 185 Anmeldungen vorliegen, da dann lediglich 8 Klassen gebildet werden dürfen. Hiervon ist derzeit jedoch nicht auszugehen, da u. a. noch nicht alle schulpflichtigen Kinder an einer Grundschule angemeldet wurden.

 

In diesem Zusammenhang fragt Herr Peters (CDU) nach, ob auch Schüler aus dem Stadtgebiet Wassenberg abgelehnt werden müssen, insbesondere ob die GGS Am Burgberg Wassenberger Kinder ablehnen müsse.

Frau Görtz teilt diesbezüglich mit, dass auch unter Berücksichtigung des Ratsbeschlusses vom 03.05.2018 zum aktuellen Stand keine Schüler aus dem Stadtgebiet Wassenberg abgelehnt werden müssen, dass diese Aussage zurzeit jedoch noch keine Verlässlichkeit habe, da u. a. einige SuS bislang noch an keiner Grundschule angemeldet seien. Eine endgültige Aussage könne hierzu erst gemacht werden, wenn eine finale Aufnahmebestätigung durch die Grundschulen erteilt werden darf und die Klassenbildung endgültig abgeschlossen ist (voraussichtlich nach den Osterferien im April/Mai 2019).

 

 

Der Ausschussvorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden und schließt die heutige Sitzung.