Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Jugendzentrum Wassenberg; hier: Vorstellung der Leitung und Bericht

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.12.2018   SchSoJu/003/2018 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Frau Lipfert stellt sich dem Ausschuss als neue zusätzliche Leitungskraft des Jugendzentrums Wassenberg persönlich vor. Seit 01.06.2018 bildet sie zusammen mit Herrn Geiser das Leitungsteam der Einrichtung.

 

Mithilfe einer PowerPoint-Präsentation informieren Herr Geiser und Frau Lipfert den Ausschuss über die Arbeit des Jugendzentrums seit der Wiedereröffnung am 29.06.2018, insbesondere über geplante sowie bereits umgesetzte Veränderungen, und geben einen Ausblick über die künftige Ausrichtung der Einrichtung, wie beispielsweise im Hinblick auf die mobile Jugendarbeit.

Die im Ausschuss gezeigte PowerPoint-Präsentation wird der Niederschrift als Anlage zur Kenntnis beigefügt.

 

Bürgermeister Winkens sowie Ausschussvorsitzender Frank Winkens bedankt sich im Namen aller Ausschussmitglieder für die ausführliche und informative Berichterstattung und lobt die positive Entwicklung des Jugendzentrums seit der Wiedereröffnung diesen Sommer.

 

Auf Nachfrage bzgl. des Wasserschadens im Jugendzentrum teilt das Leitungsteam mit, dass dieser inzwischen behoben sei.

 

Frau Dr. Seidl (Bündnis 90/Die Grüne) spricht eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Jugendzentrum und Übergangswohnheim an, um so mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund zusammenzuarbeiten. Herr Geiser sowie Frau Lipfert stehen einer Zusammenarbeit offen gegenüber.

 

Herr Schnorrenberg (SPD) macht den Vorschlag, im nächsten Jahr unter dem Motto „Kommunalpolitik trifft Jugendzentrum“ bspw. den Rat der Stadt einzuladen und so ein Treffen zwischen Politikern und Besuchern des Jugendzentrums möglich zu machen.

 

Bürgermeister Winkens entschuldigt sich für den seinerseits versäumten Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 03.09.2018. Gegenstand und Inhalt war die Beantragung eines Zuschusses für das Jugendzentrum i. H. v. 2.500 €, der ursprünglich für die Anschaffung einer Musik-/Recording-Anlage vorgesehen war.

Da zum Zeitpunkt des Antrags auf dem Budget des Jugendzentrums noch ausreichend Haushaltsmittel zur Verfügung standen, wurde sich darauf verständigt, dass der Antrag zunächst zurückgestellt und ggf. seitens der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen modifiziert wird. Da es hierzu jedoch nie gekommen sei, stand dieser Punkt nicht zur Tagesordnung. Bürgermeister Winkens entschuldigt sich für dieses offensichtliche Missverständnis und verteilt den Antrag nachträglich als Tischvorlage. Der Antrag wird der Niederschrift als Anlage beigefügt.

 

Frau Herold (FDP) äußert sich zu der Thematik und bringt zum Ausdruck, dass es sich ihrer Meinung nach nicht um eine Angelegenheit der Parteien handele.

 

Kämmerer Darius informiert in diesem Zusammenhang noch einmal darüber, dass durch die Bildung von Budgets ein freier und flexibler Mitteleinsatz möglich sein soll. Sollte ein Budget bis Jahresende nicht ausreichen, so ist die Stadt erster Ansprechpartner.

Frau Görtz teilt mit, dass das Budget des Jugendzentrums insgesamt ausreichend bemessen sei und fügt hinzu, dass städtische Haushaltsmittel, die bis Jahresende noch nicht verbraucht wurden, ins nächste Jahr übertragen werden.

 

Auf Nachfrage des Ausschussvorsitzenden Frank Winkens, ob der vorliegende Antrag demnach hinfällig sei, erklärt Frau Dr. Seidl im Namen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, dass der Antrag aufrecht erhalten bleibe.

 

Im Anschluss wird über den Antrag abgestimmt: Ein Mitglied des Ausschusses stimmt für den Antrag, drei Mitglieder enthalten sich und 11 Mitglieder stimmen gegen den Antrag.

 

Abschließend laden Patrick Geiser und Cathrin Lipfert alle Interessierten am 19.01.2019 von 13:00 bis 20:00 Uhr zum „Meet and Greet“ ins Jugendzentrum ein.